Coronavirus:

Reiseveranstalter behält Ihr Geld?
Reiserücktrittsversicherung bezahlt nicht?

Wir prüfen Ihre Chancen!

Lassen Sie Ihre Ansprüche jetzt prüfen!

So funktioniert’s

1.

Formular ausfüllen

Teilen Sie uns kurz und prägnant die Einzelheiten zu Ihrem Fall mit.

2.

Erstberatung erhalten

Unsere Anwälte beurteilen anhand Ihrer Angaben Ihre Erfolgsaussichten.

Bundesweit erfolgreich, kein Kostenrisiko
mit Rechtsschutzversicherung, keine Provision!

Sie haben eine Individualreise innerhalb Deutschlands gebucht und können das Hotel aufgrund der aktuell vorherrschenden Situation nun nicht aufsuchen?

Sie haben über einen deutschen Reiseveranstalter eine Pauschalreise gebucht und diese wird aufgrund des Corona-Virus beeinträchtigt?

Wir beraten Sie gerne über Ihre grundsätzlich in Betracht kommenden Rechte gegenüber dem Beherbergungsbetrieb oder dem Reiseveranstalter wie:

  • Rückerstattung der Beherbergungskosten
  • Rücktritt vom Reisevertrag vor Reiseantritt
  • Kündigung des Reisevertrages nach Reiseantritt
  • Minderung oder Rückforderung des Reisepreises
  • Geltendmachung von Schadensersatz
  • oder Erstattung von Mehrkosten und Entschädigung wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit

Auch bezüglich möglicher Rechte gegenüber der
Reiserücktrittversicherung bzw. Reiseabbruchversicherung
sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Ihre Anwälte für die Corona Pandemie,
Reiserecht und Versicherungsrecht


Dr. Christian Halm - Rechtsanwalt

dr.halm@corona-reiserecht.de


Anne Schleppi - Rechtsanwältin

a.schleppi@corona-reiserecht.de

Ihre Erstberatung

  • Unverbindlich beraten lassen
  • schnell und unkompliziert

Wir stehen Ihnen für offene Fragen gerne zur Verfügung und beraten Sie individuell zu Ihrem Fall.
Sie übermitteln uns Ihre Daten. Wir kümmern uns um den Rest. So einfach ist das.
Auch ohne Rechtsschutzversicherung beraten wir Sie gerne.

Lassen Sie Ihre Ansprüche jetzt prüfen!

    Ein schnelles Handeln empfiehlt sich:

    • Millionen von Reisekunden sind betroffen.
    • Es drohen zahlreiche Insolvenzen von Hotels und Reiseunternehmen.
    • Ansprüche wegen Reisemängeln müssen gerichtlich geltend gemacht sein, ansonsten verjähren Ihre Ansprüche.
    • Gegenüber einer etwaig bestehenden Versicherung müssen Sie Obliegenheitsverletzungen durch Zeitverzögerung vermeiden.

    Kostenrisiko bei Coronaverfahren

    Wer über eine Rechtsschutzversicherung verfügt, hat mit Ausnahme einer eventuell vereinbarten Selbstbeteiligung kein Kostenrisiko. Sie müssen keine Gewinnbeteiligung an uns zahlen. Wir erklären Ihnen Details zu den anfallenden Kosten und unterstützen Sie schnell und kostenfrei bei einer Rechtsschutzanfrage an Ihren Rechtsschutzversicherer.

    Hinweis: Es können nur Fälle bearbeitet werden, auf die Deutsches Recht anwendbar ist.